YeVHen RakHmaniN

Bass

Der ukrainische Bass Yevhen Rakhmanin studierte von 2013 bis 2019 an der Nationalen Musikakademie „Peter Tschaikowsky“ in Kiew. Während seiner Studienjahre spielte er u.a. die Rollen des Figaro und Antonio aus „Le nozze di Figaro“ (Mozart), Graf Azdrubale aus „La pietra del paragone“ (Rossini), den Fürsten Gremin in Tschaikowskis „Eugen Onegin“ und Sobakin aus der Oper „Die Zarenbraut“ (Rimski-Korsakow). 2019 wurde er Mitglied der Opernakademie des Teatr Wielki in Warschau, Polen, wo Yevhen bei Matthias Rexroth, Olha Pasichnyk und Eytan Pessen studierte. 2020 war er Stipendiat des Programms des polnischen Kulturmininsterium „Gaude Polonia“ und Finalist des Cesti-Wettbewerbs. Meisterkurse besuchte er u.a. bei Dmitry Vdovin, Rosetta Cucchi, und Eleonora Pacetti. Im Sommer 2018 übernahm er die Rollen des Masetto und des Commendatore in „Don Giovanni“ (Mozart) beim Projekt „Musik überwindet Mauern“. Weitere musikalische Erfahrungen sammelte er am Kiewer Musiktheater "Comme il faut" und am Kiewer Operettentheater und als Mitglied des Chors an der Kiewer Nationaloper der Ukraine. Als Chorist nahm er am Projekt „Шляхи дружби – Wege der Freundschaft“ unter Beteiligung von Riccardo Muti und John Malkovich in Kiew und Ravenna teil. Seit 2016 führt er mit der Formation „Nova Opera“ ukrainische Experimentalopern auf, u.a. bei Festivals wie den Operadagen Rotterdam 2018 oder dem Prototype Festival in New York. Die Formation präsentierte sich auf Bühnen wie dem Mazedonischen Opern- und Balletttheater, der Nationaloper der Ukraine, dem La Mamma Theatre in New York und vielen anderen.


Aktuelle Produktionen:

Dortmund:
Tosca - Sagrestano
Cortez - Le grand prêtre des Mexicains