Skip to main content

NEWS

07.09.2023: Bariton Yancheng Cheng hat in Venlo (Niederlande) den 2. Preis und den Opernstudio Niederrhein Preis beim Viva Classic Live Wettbewerb gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

21.08.2023: Mezzosopranistin Hyejun Kwon ist in der Spielzeit 2023-2024 Stipendiatin der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung Herdecke und der Mozart Gesellschaft in Dortmund

 

Das OPERNSTUDIO NRW verlängert

Landesregierung führt gemeinsame Initiative der Opernhäuser Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal fort

Das Opernstudio NRW schreibt Erfolgsgeschichten, was die zahlreichen Engagements der bisherigen Absolvent*innen beweisen.
Vier renommierte Opernhäuser – die Oper Dortmund, das Aalto-Musiktheater Essen, das Musiktheater im Revier und die Oper Wuppertal – ermöglichen besonders begabten jungen Sänger*innen und Korrepetitor*innen gemeinsam den Übergang vom Studium in die Berufswelt.
Die Mitglieder des Opernstudios NRW erarbeiten ein breites Repertoire vom Frühbarock bis zur zeitgenössischen Musik, von Oper, Operette und Musical bis hin zu Konzert- und Liedgesang. Ein wichtiger Bestandteil des Opernstudios NRW sind die Meisterkurse mit namhaften Dozent*innen, wie Helen und Klaus Donath, Lothar Odinius, George Petrou, Helmut Deutsch, Claudia Barainksy, Ann Murray, Roman Trekel, Edith Wiens, Bo Skovhus, Johannes Martin Kränzle oder Roberto Rizzi-Brignoli. Die Erfahrungen, die die Opernstudio-Mitglieder in der Zusammenarbeit mit exzellenten Regisseur*innen, Coaches, Dirigent*innen und Orchestern sammeln, sichern ihnen ausgezeichnete Berufschancen.

Ein vielfältiges Kursangebot in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Folkwang Universität der Künste Essen komplettiert die auf zwei Jahre ausgelegte Mitgliedschaft im Opernstudio NRW. Zudem entstanden im Rahmen vergangener Spielzeiten mehrere Eigenproduktionen des Opernstudios.
Oft betraten die jungen Künstler*innen dabei künstlerisches Neuland, wie mit den viel beachteten, eigens für das Internet geschaffenen Produktionen „A Hand of Bridge“ von Samuel Barber und „Hin und zurück“ von Paul Hindemith oder der um Virtual-Reality-Elemente erweiterten Inszenierung von Giovanni Paisiellos Oper „Il re Teodoro in Venezia“. Nach dem kurzweiligen Doppelabend mit Karl Amadeus Hartmanns Kurzopernsammlung „Wachsfigurenkabinett“ und Hans Werner Henzes „Das Wundertheater“ ist für den Sommer 2023 Giuseppe Verdis frühe musikalische Komödie „Un giorno di regno“ als Abschlussproduktion geplant.

Das Opernstudio ist exklusiv für maximal acht junge Sänger*innen sowie zwei Korrepetitor*innen entwickelt, die ein abgeschlossenes Hochschulstudium vorweisen können und sich auf die ersten Karriereschritte vorbereiten. Die große Akzeptanz des Opernstudios NRW zeigt sich an der unvermindert hohen Anzahl von Bewerbungen aus der ganzen Welt.

Das Opernstudio NRW wird gefördert vom Bundesland Nordrhein-Westfalen.
 

Team

Yuna Kudo

Zsófia Geréb

Ileana Mateescu

Roman Hovenbitzer

Natalia Labourdette

Ju Hyeok Lee

Soyoon Lee

Jongyoung Kim

Subin Park

Yancheng Chen

Hyejun Melania Kwon

Ryo Nakanishi

Spielzeit 2023-2024

OPER ON FIRE

Meisterkurse

Anne Schwanewilms

Edith Wiens

Claudia Barainsky

Olaf Bär

Umberto Finazzi

Die Bewerbungsphase für das Opernstudio NRW ist zur Zeit geschlossen.

Kultur in NRW

0

Landestheater

0

Opernhäuser

0

Orchester

0

Ballettcompagnien

0

Schauspielstätten

0

Inszenierungen

Die Kulturlandschaft in Nordrhein-Westfalen zählt zu den kreativsten Regionen der Welt. Ihre Vielzahl an Theatern und Konzerthäusern, deren hohe Qualität und nicht zuletzt die Bauten von Stararchitekten bringen internationales Renommee.


Mit insgesamt 18 Kommunaltheatern, vier Landestheatern und über 139 Spielstätten bei 17,84 Millionen Einwohnern weist Nordrhein-Westfalen die größte Theaterdichte aller deutschen Bundesländer auf, darunter 15 Opernhäuser, 22 Orchester, 13 Ballettcompagnien und 20 Schauspielstätten. Jährlich gehen hier knapp 800 Inszenierungen über die Bühne, davon über 100 Neuinszenierungen im Musiktheater. Namen wie Pina Bausch, Max Ernst, Emil Schumacher, Joseph Beuys oder das Ehepaar Becher stehen für künstlerische Avantgarde von Weltrang, ganz zu schweigen von den klingenden Namen aus vergangenen Tagen wie van Beethoven, Brahms, Schumann oder Heine und Böll, die mit Nordrhein-Westfalen in Verbindung gebracht werden. Darüber hinaus zeichnet sich die Theaterlandschaft in Nordrhein-Westfalen durch ihr vielfältiges Angebot, ihren experimentellen Charakter – auch im Rahmen internationaler Festivals wie der Ruhrtriennale oder den Ruhrfestspielen Recklinghausen – und ihrer hohen Akzeptanz beim Publikum aus.

Optimale Voraussetzungen durch exzellente Kultur-Förderer und Partner

Das Opernstudio NRW wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Partner sind die Hochschule für Musik und Tanz Köln und die Folkwang Universität der Künste Essen.