eDith wIeNs

11. — 12.06.2020, Essen

Die kanadische Sopranistin Edith Wiens hat in ihrer langen Karriere mit weltweit führenden Orchestern und Dirigenten zusammengearbeitet, darunter Daniel Barenboim, Sir Colin Davis, Sir Neville Marriner, Kurt Masur, Seiji Ozawa, Wolfgang Sawallisch und Sir Georg Solti. Ihre Konzerttätigkeit führte sie u.a. nach London, Paris, Toronto, New York, Moskau, Amsterdam, Buenos Aires, Frankfurt, Florenz, München und Berlin. Ihr Operndebüt hatte Edith Wiens 1986 bei den Opernfestspielen in Glyndebourne als Donna Anna in Mozarts „Don Giovanni“. Weitere Mozartpartien sang die Sopranistin in Opernhäusern auf der ganzen Welt, u.a. in der Mailänder Scala, der Santa Fe Opera, der Amsterdam Opera und dem Teatro Colon in Buenos Aires.

Sowohl mit dem Grammy als auch mit dem Diapason d'Or ausgezeichnet ist Edith Wiens auf den Labels EMI, Erato und Philips vertreten. Ihre Diskografie umfasst Werke von Bach, Mozart, Haydn, Grieg, Mendelssohn, Mahler, Zemlinsky, Schumann und Wagner sowie vier renommierte CDs mit Liedern von Schubert, Schumann, Brahms und Strauss und Zemlinskys „Lyrische Symphonie“ mit dem Orchester de la Suisse Romande.

Neben ihrer Lehrtätigkeit an der Juilliard School und dem Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera in New York leitet die Sopranistin regelmäßig Meisterkurse in Europa und Nordamerika. In München, Frankfurt, Zürich und Oslo unterrichtet Edith Wiens junge Sänger*innen der Opernstudios.

Edith Wiens ist eine Offizierin des kanadischen Ordens und erhielt mehrere Ehrendoktortitel, darunter einen Doktor der Musik ihrer Alma Mater Oberlin College. Sie war Jurymitglied bei verschiedenen internationalen Wettbewerben wie dem
ARD-Musikwettbewerb oder dem Internationalen Gesangswettbewerb
„Neue Stimmen“.